Mit dem FONIC (LIDL Mobile) Prepaid Surf-Stick Huawei E160 unter GNU/Linux Debian 7.7 online gehen

In einem früheren Blog-Artikel hatte ich bereits schon einmal gezeigt wie man mit dem FONIC (LIDL Mobile) Prepaid Surf-Stick Huawei E160 und der FONIC Mobile Partner Software unter Mac OS X 10.7.5 online gehen kann.

An dieser Stelle möchte ich nun einmal kurz darauf eingehen wie man mit dem Huawei E160 unter GNU/Linux Debian 7.7 online gehen kann.

1. wvdial und screen installieren

root@server ~ $ apt-get install wvdial screen

2. Den PIN der Sim-Karte mit einem Telefon entfernen und die Sim-Karte in den Surf-Stick legen.

3. Den Surf-Stick in einen freien USB-Port einstecken und die Konfiguration starten. Diese wird versuchen so viel wie möglich selbst zu konfigurieren und z.B. die maximale Baudrate ermitteln.

root@server ~ $ wvdialconf

4. Einiges muss dann aber ggf. noch manuell konfiguriert werden wie z.B. der Apn oder Username/Passwort dies tut man dann ganz einfach in der “wvdial.conf”. Das nachfolgende Beispiel zeigt eine Konfiguration für FONIC/Netzclub/O2 etc.

root@server ~ $ vi /etc/wvdial.conf
[Dialer Defaults]
Init1 = ATZ
Init2 = ATQ0 V1 E1 S0=0 &C1 &D2 +FCLASS=0
Modem Type = Analog Modem
ISDN = 0
New PPPD = yes
Modem = /dev/ttyUSB0
Baud = 921600

[Dialer umts]
Carrier Check = no
Init3 = AT+CGDCONT=1,"IP","pinternet.interkom.de"
Stupid Mode = 1
Phone = *99***1#
Dialer Command = ATD
Dial Attemps = 2
Username = o2
Password = o2

PS: Wer den PIN seiner Sim-Karte nicht entfernen möchte der kann

Init3 = AT+CGDCONT=1,"IP","pinternet.interkom.de"

ändern in

Init3 = AT+CPIN=1234
Init4 = AT+CGDCONT=1,"IP","pinternet.interkom.de"

Wobei 1234 durch den eigenen Pin ersetzt werden muss.

5. wvdial starten

root@server ~ $ wvdial umts

6. wvdial mit screen im Hintergrund starten

Wer wvdial im Hintergrund starten möchte der kann den folgenden Kommandozeilenbefehl verwenden

root@server ~ $ screen -dmSL Wvdial wvdial umts
Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

Wie anonym ist Tor eigentlich? Einen “Bad Tor Entry Node” erstellen und (fast) alle Nutzer von Tor ermitteln.

Nachfolgend möchte ich einmal zeigen wie man prinzipiell (fast) alle Nutzer von Tor anhand ihrer IP-Adresse ermitteln kann. (Fast) alle, da diese Methode bei ganz speziellen Konfigurationen von Tor nicht funktioniert bei der Standard-Konfiguration aber wohl.

Möglich wird das im Übrigen durch das Erstellen und Einpflanzen eines sogenannten “Bad Tor Entry Nodes” in das weltweite Tor-Netzwerkes. Der “Bad Tor Entry Node” ist ein Server innerhalb des Tor-Netzwerkes der mit einer Funktion ausgestattet ist die über die eigentlich dafür vorgesehene Funktion eines Servers innerhalb des Tor-Netzwerkes hinausgeht.

Nutzer von Tor die per Zufall an genau diesen einen “Bad Tor Entry Node” geraten werden dabei erfasst. Mit steigender Anzahl derartig vorhandener “Bad Tor Entry Nodes” steigt natürlich auch die Wahrscheinlichkeit einen ganz bestimmten Nutzer von Tor innerhalb von kürzester Zeit zu finden.

Weiterlesen

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

Raspberry Pi unter GNU/Linux Debian 7.5 emulieren

Seit vor einigen Jahren der Raspberry Pi auf den Markt gekommen ist hat sich ein regelrechter “Hype” um diesen kleinen Mini-Computer entwickelt.

In dem heutigen Tutorial soll es nun darum gehen einen Raspberry Pi unter GNU/Linux 7.5 zu emulieren.

Wer sich für den Raspberry Pi interessiert aber keinen eigenen hat oder einfach mal schnell etwas darauf testen möchte für den könnte der nachfolgende Artikel nicht ganz uninteressant sein.

Weiterlesen

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

E-Mails unter GNU/Linux Debian 7.5 verschlüsselt versenden und empfangen

Ich möchte heute einmal ein Tutorial zum Thema E-Mail-Verschlüsselung machen.

Auch 2014 bin ich nach wie vor der Meinung das Thema Verschlüsselung von E-Mails ist für viele Leute immer noch ein rotes Tuch. Es erfordert eben mehr als nur eine App zu starten und viele haben einfach nicht die Zeit dazu sich damit auseinanderzusetzen.

Vielleicht kann mein Tutorial ja ein klein wenig daran ändern und dem einen oder anderen was das angeht etwas in die Sprünge helfen.

Ohne Verschlüsselung sind E-Mails nämlich alles nur nicht sicher. Mit dem richtigen Know-How und der richtigen Technik können sie von Dritten sehr einfach abgefangen und gelesen werden.

Da E-Mails oftmals Passwörter oder ähnliches enthalten kann das aber bestimmt nicht Sinn der Sache sein.

Weiterlesen

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

Tutorial: GNU/Linux Debian 7.4 (Wheezy): Remote SSH-Login nur für bestimmte User erlauben

Es empfiehlt sich den Remote SSH-Login nur für diejenigen User zuzulassen, die ihn auch wirklich benötigen.

Möchte man den Zugang via SSH einschränken dann funktioniert das u.a. wie folgt:

Remote SSH-Login nur für bestimmte User erlauben

1. Per SSH als root auf dem Server einloggen

idienstler@desktop:~$ ssh -l root meinserver.tld

2. Die sshd_config editieren

idienstler@server:~$ vi /etc/ssh/sshd_config

3. In der sshd_config festlegen wer sich einloggen darf zum Beispiel nur root

# SSH access
AllowUsers root

Hinweis: am besten an das Ende der sshd_config reinschreiben.

4. SSH auf dem Server neustarten

idienstler@server:~# /etc/init.d/ssh restart

5. Fertig

Hinweis: der Login per SSH sollte jetzt nur noch als root möglich sein.

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

Tutorial: RSS-Feeds per Text-to-Speech-System (TTS) unter GNU/Linux Debian 7.2 automatisch vorlesen lassen

In diesem Tutorial möchte ich einmal zeigen wie man es schaffen kann sich RSS-Feeds (und andere Sachen) ganz einfach per Text-to-Speech-System vorlesen zu lassen und zwar automatisch immer dann wenn gerade ein neuer Eintrag in einem der RSS-Feeds erscheint die man verfolgt.

Auf die Idee bekommen bin ich weil ich gemerkt habe dass ich die Zeit die ich für das Lesen von RSS-Feeds brauche sinnvoller gestalten kann wenn ich parallel dazu etwas anderes machen kann.

Für mein Tutorial verwende ich GNU/Linux Debian 7.2 mit der iDienstlerbox.

Weiterlesen

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

Machinecoin – Die freie Kryptowährung aus Deutschland

Vor einigen Wochen habe ich damit angefangen mich intensiv mit dem Thema Kryptowährungen zu beschäftigen und ich hatte damals auch schon einen ausführlichen Artikel darüber hier im Blog verfasst.

Heute möchte ich nun einen Schritt weiter gehen und meine eigens entwickelte Kryptowährung vorstellen: den Machinecoin. Beim Machinecoin (abgekürzt: “MAC”) handelt es sich um eine neuartige Kryptowährung auf der Basis von Litecoin und Bitcoin.

Mit der nachfolgend bereitgestellten Software kann jedermann eigene Machinecoins generieren und im Anschluss daran dann auch Handel damit betreiben. Ich persönlich empfehle die Software in der iDienstlerbox laufen zu lassen aber das ist absolut kein Muss. Es kann dafür auch ein ganz normaler Desktop-PC oder Server verwendet werden.

Machinecoin - Die freie Kryptowährung aus Deutschland

Machinecoin – Die freie Kryptowährung aus Deutschland

Weiterlesen

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

Tutorial: Eine eigene Kryptowährung wie Bitcoin oder Litecoin erstellen

Ich wollte schon immer mal wissen wie man eine eigene Kryptowährung erstellt und habe dazu einfach Machinecoin (kurz: “MAC”) erstellt.

Bei Machinecoin handelt es sich um einen Fork der allseits beliebten Litecoin Kryptowährung jedoch mit einigen tausend Anpassungen.

In diesem Artikel möchte ich nun die prinzipielle technische Herangehensweise beschreiben.

Machinecoin GNU/Linux Debian 7.2 Qt-Wallet

Machinecoin GNU/Linux Debian 7.2 Qt-Wallet

Weiterlesen

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?

Tutorial: Remote login in eine Webseite mit PhantomJS und CasperJS unter GNU/Linux Debian 7.2

Heute möchte ich euch kurz einmal zeigen wie man das Surfverhalten eines Menschen mit der Hilfe des PhantomJS Webkits und dem Surf-/ und Navigations-Utility CasperJS unter GNU/Linux Debian 7.2 nachahmen kann.

Das kann ganz nützlich sein wenn man sich zum Beispiel jeden Tag in eine fremde Webseite einloggen muss um dort dann bestimmte Aktionen auszuführen und Werte auszulesen.

Wenn dieser Prozess automatisiert werden könnte dann könnte man sich in der Zeit ja auch mit anderen Dingen beschäftigen.

Installation von PhantomJS und CasperJS

root@idienstlerbox:~/Downloads# apt-get install git
root@idienstlerbox:~/Downloads# wget https://phantomjs.googlecode.com/files/phantomjs-1.9.2-linux-x86_64.tar.bz2
root@idienstlerbox:~/Downloads# tar -xvf phantomjs-1.9.2-linux-x86_64.tar.bz2 
root@idienstlerbox:~/Downloads# mv phantomjs-1.9.2-linux-x86_64 /usr/local/src/phantomjs
root@idienstlerbox:~/Downloads# ln -sf /usr/local/src/phantomjs/bin/phantomjs /usr/local/bin/phantomjs
root@idienstlerbox:~/Downloads# cd /usr/local/src/
root@idienstlerbox:/usr/local/src# git clone git://github.com/n1k0/casperjs.git
root@idienstlerbox:/usr/local/src# ln -sf /usr/local/src/casperjs/bin/casperjs /usr/local/bin/casperjs
root@idienstlerbox:/usr/local/src# phantomjs --version
root@idienstlerbox:/usr/local/src# casperjs --version

Weiterlesen

Spende Machinecoins: MDSQf1PSdrpTBE8GGV4ydhAqq9z5AbMDAw Was ist das?
css.php